Liebe Eltern!

Sie haben ein Kind bekommen –  wir freuen uns mit Ihnen und wünschen Ihnen Gottes Segen für Ihr Kind und die große Aufgabe, die Sie damit übernommen haben. Nun möchten Sie Ihr Kind taufen lassen. Die folgenden Hinweise sollen dazu beitragen, dass die Taufe eine schöne Feier, ein Fest unseres Glaubens und ein persönlich gestalteter Gottesdienst wird.

Allgemeines zur Taufe

Ein Kind ist geboren. Für die Eltern ist dies ein ganz besonderer Augenblick. Sie sind Gott dankbar und bitten ihn, Ihr Kind zu segnen und es in seinem Leben zu begleiten. Und auch für Ihre eigene künftige Aufgabe als Eltern bitten sie um den Segen Gottes. Die Taufe ist zugleich auch die Aufnahme Ihres Kindes in die weltweite Gemeinschaft der Christen.

Für den Fall, dass Sie als Eltern evangelisch und katholisch sind, können Sie entscheiden, in welcher Kirche Sie Ihr Kind taufen lassen möchten. Die Taufe wird in jedem Fall von beiden Kirchen anerkannt.

Wenn ein Elternteil oder beide Eltern aus der Kirche ausgetreten sind, können Sie Ihr Kind trotzdem taufen lassen. Wichtig für Ihr Kind ist, dass Sie bereit sind, es auf seinem Weg mit dem christlichen Glauben trotzdem liebevoll zu begleiten. Wenn Sie sich dazu aufgrund fehlender eigener Kenntnisse nicht in der Lage fühlen, suchen Sie Ihrem Kind einen oder mehrere Paten aus, die ihm gerne biblische Geschichten, christliche Traditionen und Gebete nahe bringen.

 Checkliste für die Taufe

  • Anmeldung der Taufe im Pfarrbüro
  • Verabredung eines Tauftermins, in der Regel Sonntags im Anschluss an den Hauptgottesdienst (10.45 Uhr) oder in einem besonderen anderen Gottesdienst, z.B. am Kastenbrünnle
  • Verabredung eines Taufgeprächs mit dem Pfarrer/ der Pfarrerin
  • Wahl der Taufpaten (Taufpaten müssen einer christlichen Kirche angehören; Taufpaten, die nicht in Weitramsdorf wohnen, benötigen einen Patenschein von ihrem Wohnsitzpfarramt)
  • Planung Feier der Taufe (Lieder, Gebete, Fürbitten, Texte) beim Taufgespräch gemeinsam mit dem Pfarrer/der Pfarrerin
  • Musikalische Gestaltung der Tauffeier – wenn Sie über die Kirchenlieder hinaus besondere Wünsche haben, bleibt Ihnen die Organisation selbst überlassen. Bitte stimmen Sie Ihre Planung aber vorher mit dem Pfarrer/ der Pfarrerin ab

Taufspruch

Vielleicht haben Sie schon einen geeigneten Bibelspruch im Kopf, den Sie Ihrem Kind als „Motto“ mit auf seinen Lebensweg geben möchten. Sonst finden Sie eine umfassende Auswahl mit passenden Bibelsprüchen im Internet auf den Seiten der Kirchen unter dem Stichwort „Taufspruch“.

Der übliche Ablauf einer Taufe

Musik

Begrüßung

Gebet

Lied

Taufansprache

Lied

Lesung Markus 10, 13-16

Tauffragen an Eltern und Paten

Glaubensbekenntnis

Taufhandlung

Anzünden der Taufkerze

Lied

Fürbitten und Vaterunser

Familiensegen

Segen

Musik